Direkt zum Seiteninhalt

2018_landesgericht

Events
Exkursion des 2ALW nach Wien

Am 7. Mai 2018 unternahm der zweite Jahrgang des Aufbaulehrgangs im Rahmen des Unterrichtsgegenstandes „Politische Bildung und Recht“ gemeinsam mit Mag. Beatrix Gruber-Büchele und Klassenvorständin Mag. Astrid Sperneder eine Exkursion nach Wien, wo zunächst der Besuch von Verhandlungen am Straflandesgericht und anschließend die Besichtigung der Universität am Programm standen.

Das Landesgericht für Strafsachen Wien, kurz „Landl“ oder „Graues Haus“ genannt, ist das größte, ausschließlich mit Strafsachen befasste Gericht Österreichs, an welchem teilweise bis zu 65 Verhandlungen pro Tag stattfinden und jährlich über 7.000 Verhandlungsakten anfallen.


Nach dem Passieren der Sicherheitskontrollen am Eingang des Gerichts konnten die SchülerInnen, aufgeteilt in drei Gruppen, an verschiedenen spannenden Strafverhandlungen - sozusagen als Vertretung der Öffentlichkeit - teilnehmen. Die SchülerInnen gewannen dabei einen lebensnahen Eindruck vom Ablauf eines Strafprozesses und den daran beteiligten Personen, die sie im Unterricht bereits in der Theorie kennengelernt hatten. In den Hauptverhandlungen war eine Reihe abwechslungsreicher Delikte vertreten: von absichtlicher schwerer Körperverletzung und Nötigung, über Widerstand gegen die Staatsgewalt, bis hin zu Urkundenfälschung und betrügerischer Krida.

Nach einer Mittagspause im Votivpark bei herrlichem Wetter wurden in der Universität Wien zunächst der Innenhof mit den berühmten Absolventen und danach die Feststiege und der Immatrikulationsbereich besichtigt. Abschließend warfen interessierte SchülerInnen noch einen kurzen Blick in das Audimax, den größten Hörsaal, bevor es mit der Bahn wieder zurück nach Amstetten ging.  

Mag. Beatrix Gruber-Büchele
Zurück zum Seiteninhalt